turbine
einzigartig in Europa

115 Flugzeuge

80.000 m2 Fläche

über 3.000 Details

in vier großen Hallen

Aktuelles:
Neuzugang 2019: MESSERSCHMITT KR 200

Willkommen in der Flugaus­stel­lung Junior

Sie interessieren sich für Flug­zeuge wie die VC 10 aus Abu Dhabi, die Mil Mi 6 aus Russ­land, die Saab Viggen aus Schweden, die Ju 52, den Tornado oder die Super Constellation der Lufthansa? Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Die Flugausstellung bei Hermeskeil ist ein Familie­nunter­neh­men, das 1973 ge­grün­det wurde und seitdem ständig ergänzt und erweitert wird. Auf unserem 76.000 qm großen Außengelände und in vier Hallen mit einer Gesamtfläche von 3.600 qm finden Sie über 100 originale Flugzeuge, 60 Flugmotoren, reichlich flugtechnische Informationen und Details aus allen entwicklungstechnischen Epochen der Luftfahrt.

Ein weiteres Highlight ist unsere Concorde mit 150 Sitzplätzen. Hier haben Sie die Möglichkeit, eine Ruhepause einzulegen und das Angebot unseres Cafés zu genießen.

logo_weiss.png
Flugausstellung Peter Junior
Habersberg 1
54411 Hermeskeil

Öffungszeiten
Geöffnet vom 01.04. – 01.11.
Täglich geöffnet von 10.00 – 17.00 Uhr
Auch an Feiertagen von 10.00 – 17.00 Uhr durchgehend geöffnet

WELCOME BACK!

ab dem 12.05.2020 ist die Flugausstellung wieder komplett von 10-17 Uhr für Sie geöffnet!

Bitte beachten Sie die Corona-Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln.

Ihr Flugausstellungsteam!

Eintrittspreise
Erwachsene: 10,00 €
Kinder von 4 – 14 Jahren: 6,00 €
Gruppenpreise: Ab 20 Personen

Kontakt
Tel.: +49 (0)6503 7693
Fax: +49 (09 06503 3410
info@flugausstellung.de

Aktuelles

5. Mai 2020

Welcome back Wir dürfen endlich ab den 12.5.2020 unsere Ausstellung komplett öffnen

Masken aufsetzen, Abstand halten und los gehts.

Wir freuen uns das wir wieder ab den 12.5.2020 täglich von 10.00-17.00 Uhr für Sie da sein dürfen.
Aussenanlage und Hallen sind wie gewohnt geöffnet.
Aufgrund der geltenden Abstandsregeln können wir leider keine Führungen anbieten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Das Flugausstellungsteam

HPIM1466

27. April 2020

Zurück in ein Stück Normalität Der ” Ring” und die Flugaus­stel­lung Peter Junior

Zurück in ein Stück Normalität: Der „Ring“ und die Flugausstellung
27. April 2020

Zwei touristische „Schwergewichte“ und Anziehungspunkte für jede Menge Besucher rund um Verkehr und Mobilität können jetzt zumindest teilweise aufatmen und sich von den Restriktionen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie befreien. So ermöglicht beispielsweise der Nürburgring mit einem neuen Konzept, das die Gesundheit aller Beteiligten in den Mittelpunkt stellt, ab Donnerstag, 30. April, mit „kontaktlosen Touristenfahrten“ die erste Aktivität, die in angepasster Form stattfinden kann.

Zumindest teilweise, allerdings nur in den 76.000 Quadratmeer großen Außenbereichen, wird auch Deutschlands größte private Flugzeug-Ausstellung in Hermeskeil, ab dem ersten Mai-Wochenende wieder geöffnet haben. Mehr als 100 Exponate aus der zivilen und militärischen Luftfahrt, aber auch etliche seltene Automobil-Oldtimer, bilden das Herzstück des Museums der Familie Junior im Hunsrück.

Auf der Nordschleife besteht ab Donnerstag wieder die Möglichkeit, das eigene Auto auf der geschichtsträchtigen Strecke zu bewegen. Damit dies nach einheitlichen Regeln erfolgt, gilt die Straßenverkehrsordnung. „Die Gesundheit aller Beteiligten steht für uns schon immer an erster Stelle. Das kann man nicht nur an den ständig erweiterten Sicherheitseinrichtungen an und um unsere Rennstrecke sehen“, erklärt Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort. „Bei der Entwicklung angepasster Konzepte für unsere Aktivitäten wurde klar, dass die Touristenfahrten mit verschiedenen Vorkehrung durchgeführt werden können.“

Zu den angesprochenen Maßnahmen gehört, dass Guthaben und Tickets ausschließlich Online erhältlich sind und somit von Zuhause am PC oder von unterwegs mit dem Handy völlig kontaktlos erhältlich sind. Vor Ort gelingt die Zufahrt zur Strecke per vorgehaltenem QR-Code oder per Karte. Das Aussteigen aus dem Auto ist an der geöffneten Zufahrt zur Nordschleife verboten. Lediglich das regelmäßig desinfizierte WC, bei dem der Einlass kontrolliert wird, ist zugänglich. Die zweite Zufahrt in Breidscheid bleibt geschlossen.

Geschulte Mitarbeiter mit Masken und Einweghandschuhen sichern den Ablauf und kontrollieren die Einhaltung der Regeln. Für Notfälle und Probleme sind das Büro an der Nordschleife und eine Clearingstelle auf dem Parkplatz besetzt. Für Touristenfahrten sind pro Fahrzeug maximal zwei Personen erlaubt, die gemeinsam angereist sein müssen. Der Fahrer muss zudem Buch darüber führen, wer ihn auf der Fahrt begleitet, damit eine mögliche Infektionskette nachvollzogen werden kann. Alle Parkplätze an der Nordschleife bleiben geschlossen.

Besonders hart trifft die Corona-Pandemie auch das rein privatwirtschaftlich geführte Flugzeugmuseum in Hermeskeil (Rheinland-Pfalz): „Zum ersten Mal seit 47 Jahren hatten wir an Ostern geschlossen. Das ist nicht nur sehr traurig, sondern richtet auch noch einen nicht zu übersehenden wirtschaftlichen Schaden an“, sagt Inhaber Peter Junior, der das Unternehmen mit seiner Familie und weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt.

Jetzt dürfen die Juniors zumindest die weiträumigen Außenanlagen wieder öffnen. Die vier großen Hallen mit historischen Ausstellungsstücken aus der Luftfahrtgeschichte müssen jedoch noch geschlossen bleiben. Was die Betreiber nicht verstehen. „Wir haben alle erforderlichen Maßnahmen zur Einhaltung der Regeln getroffen. Eigene markierte und abgesperrte Wege in den Hallen sorgen für den notwendigen Sicherheitsabstand.“

Ab Freitag, 1. Mai wird jetzt die ursprünglich für den 1. April vorgesehene Neueröffnung nachgeholt. Mit reduzierten Preisen und wohl auch viel weniger Publikum als sonst. Die Juniors bleiben jedoch vorerst skeptisch: „Tourismus und Reiseverkehr findet ja so gut wie nicht statt. Wir haben ja keinerlei Erfahrungswerte für diese Situation. Jetzt warten wir erst einmal das erste Mai-Wochenende ab, was sich dann an privaten Besuchen tut.“

Doch sowohl am Nürburgring wie auch in Deutschlands größtem privatem Flugzeugmuseum wird alles getan, um wieder in ein Stück Normalität zurück zu finden.

Text von
Jürgen C. Braun
Auf der Scheib 9
54411 Hermeskeil

charly(at)charlys-autos.de

(

27. April 2020

1. Mai bis 3. Mai Aussengelände geöffnet

Wir eröffnen unsere Sasion 2020

Corona geschuldet dürfen wir für Sie nur unser Aussengelände mit Einschränkungen vorerst

für Freitag den 01.05, Samstag den 02.05 und Sonntag den 03.05.2020 von 10.00 – 17.00 Uhr öffnen.

Bis wir wieder komplett öffnen dürfen haben wir ermäßigte Eintrittspreise.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Bleiben Sie gesundFlugausstellung Bilder 06 057

27. April 2020

Corona und der Schatz der Juniors

Es ist so traurig“: Corona und der Schatz der Juniors
13. April 2020

Viele Unternehmen sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Sie müssen die Grundlagen ihrer Existenzen, seien es Hotels, Pensionen, Cafés, Läden in Fußgängerzonen, auf bisher noch unbestimmte Zeit schließen. Wissen oft nicht, wie es weitergehen soll. Doch es gibt auch Sonderfälle. Die, die in keine Kategorie ein zu ordnen sind, die in keine Schublade passen. Und die deshalb umso mehr betroffen sind, weil das, was momentan gerade wie ein wirtschaftlicher Tsunami über das Land fegt, sie besonders hart trifft. Weil sie nicht wie andere ein ganzes Jahr, sondern bestenfalls eine Saison von ein paar Monaten haben, um ihre Bilanzen zu retten. – Ein Besuch in Deutschlands größtem privatem Flugzeugmuseum in Hermeskeil, gelegen im Dreieck zwischen Trier, Saarbrücken und Luxemburg.
HPIM1466

*

„Das ist das erste Mal seit 47 Jahren, dass wir an Ostern geschlossen haben. Traurig, sehr traurig.“ Die Stimme von Astrit Junior verrät eine Mischung aus Niedergeschlagenheit, Zweifel, und zum Teil auch Ungläubigkeit über das, was sie und ihre Familie da gerade erleben. 1973 hatte ihr Schwiegervater Leo Junior eine private Flugausstellung am westlichen Rand der Republik eröffnet. Sein Sohn Peter führt das Familienunternehmen heute mit Angestellten und Mitarbeitern fort.

Längst hat das Museum, offiziell die „Flugausstellung Junior“, Alleinstellungs-Charakter zwischen Flensburg und Garmisch. Auf einem 76.000 Quadratmeter großen Außengelände und in vier Hallen stehen über 100 Exponate. Maschinen aus ziviler und militärischer Luftfahrt über Jahrzehnte hinweg von unschätzbarem Wert. Von der Super Constellation, der „alten Tante Ju 52“, über Saab Viggen aus Schweden, einer VC 10 aus Abu Dhabi bis hin zu der Lufthansa-Maschine, mit der der damalige Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer 1955 die letzten Kriegsgefangenen aus Russland heimholte.
Flugausstellung Bilder 06 057

Juniors und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein Saisonbetrieb. Von Anfang April bis Ende Oktober ist geöffnet. Sieben Tage in der Woche. Die Zahl der Besucher in diesem halben Jahr ist sechsstellig. Busgesellschaften aus den Benelux-Ländern, aus Skandinavien, geben sich die Türklinke in die Hand. Viele von weit angereisten Privatpersonen sind schon zum „x-Ten Male“ dort gewesen. Denn Peter Junior, bestens vernetzt in der Szene, achtet darauf, dass das einzigartige Museum immer wieder erweitert, erneuert, mit zusätzlichen Exponaten up to date gehalten wird.

„Wir sind ein reines privat-wirtschaftliches Unternehmen, bekommen keinerlei Subventionen. Wir leben von dem und halten unsere Flugausstellung mit dem am Leben, was wir in sechs Monaten Tag für Tag erwirtschaften“, erklärt Junior. Was nicht heißt, dass er, seine Frau, seine beiden Töchter, die restliche Zeit des Jahres „auf der faulen Haut“ liegen. Denn: Mehr als 100 Flugzeuge, dazu unzählige Exponate wie Motoren, Zubehör aus der Luftfahrtgeschichte. Die Hallen und Außenanlagen. Das muss ständig gepflegt werden, da gibt es immer wieder etwas zu reparieren, instand zu setzen.“ Auch und vor allem in einem der Highlights des Museums, dem 150 Personen fassenden Café in der großen Concorde am Eingang. Ein Relikt aus der Dino-Saurier-Geschichte der zivilen Luftfahrt.
Messerschmitt 199

„Als es darum ging, welche Unternehmen, welche Geschäfte wegen der Corona-Krise schließen mussten und welche weiterhin geöffnet haben durften, konnte uns niemand, keine Behörde, einordnen. Ich habe überall herum telefoniert, um eine Auskunft zu erhalten“, schildert Astrit Junior die Tage, in denen sie versuchte, die Existenz-Grundlage eines einzigartigen Unternehmens und der Menschen, die daran hängen, zu sichern. Auf dem weitläufigen Gelände der Ausstellung wäre es ein Leichtes gewesen, den geforderten Mindestabstand ein zu halten, Kontakten aus dem Weg zu gehen. „Man hätte die Anzahl der Besucher limitieren, beschränken können. Aber ganz schließen? Warum?“ Eine Flugausstellung mit diesen Ausmaßen findet man halt nicht in jeder Fußgängerzone. Also wurde „vorsichtshalber“ mal per Dekret die Schließung verordnet.

Die Juniors sind nicht nur Luftfahrt-Verrückte, sondern auch Freunde wunderbarer gut erhaltener Automobile. Zeitzeugen der Auto-Industrie neben denen aus der Luftfahrt. „Die Idee, die dahintersteckt, war zu zeigen, was die großen Unternehmen der Luftfahrt in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg taten, als die Produktionen von Flugzeugen vonseiten der Siegermächte noch verboten war“, erklärt Peter Junior, seine Bemühungen, seinen Luftfahrt-Exponaten auch noch seltenes „Garagengold“ zur Seite zu stellen. „Das hat mich abgesehen von der finanziellen Investition über viele Monate hinweg viel Recherche-Arbeit gekostet“, erzählt der 57jährige.

So zieren jetzt ein Messerschmitt Kabinenroller von 1955, ein „Heinkel Tourist Roller“ und eine BMW Isetta die Hallen des einzigartigen Museums. Die Isetta hat Junior aus Dänemark importiert. Gefunden hat er sie allerdings auf der „Interclassics“ des vergangenen Jahres in Maastricht (NL). „Du musst vor allem Netzwerker sein, wenn Du so etwas am Laufen halten willst“, verrät Junior das Geheimnis seiner ständig sich verändernden Ausstellung.
Messerschmitt 209

Das war noch vor Corona gewesen, bevor die Juniors das große Gittertor neben der Concorde schließen mussten. „Wir hoffen, dass wir sobald wie möglich wieder öffnen können. Die Schäden sind immens“, wissen beide. Der einzige Trost: Bei schönem Wetter bleibt etwas mehr Zeit als sonst für Carlotta. Der offene VW Käfer der Familie Junior, ist der einzige Nutznießer der Corona-Krise. Und seine Insassen sind es – zumindest für eine begrenzte Anzahl von Zeit – dann auch.
IMG_5888

text von www.charyls-autos.de

23. April 2020

READY FOR TAKE OFF! Wir sind zurück, eingeschränkt aber da

Wir eröffnen unsere Sasion 2020

Corona geschuldet dürfen wir für Sie nur unser Aussengelände mit Einschränkungen vorerst

für Samstag den 25.4, Samstag den 26.4.2020 von 10.00 – 17.00 Uhr öffnen.

Bis wir wieder komplett öffnen dürfen haben wir ermäßigte Eintrittspreise.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Bleiben Sie gesund

Ihr FlugausstellungsteamDSC00818a

fenster 1 icon flieger Flug­zeuge.

fenster 2 icon hallen Hallen

fenster 3 icon cafe Café

icon

Flugzeuge

Hier finden Sie eine Liste aller Flugzeuge in der Ausstellung.
Hersteller
Typ
Kennung
Werksnummer

Aerospatiale / BAC
Concorde
F-WTSA
Replica
Aerospatiale
SE 3130 Alouette II
D-HBUR
M-234
Aerospatiale
SE 3130 Alouette II
V-248
Antonow
AN 2
HA-ANA
16210
Antonow
AN 26
52+08
10706
Aero
L-39 Albatros
28+30(180)
232303
BAC Vickers
VC 10
G-ARVF
808
BAe
Jetstream T.Mk.2
XX 476
Bell
47
XT 548
WA P 144
Bell
UH 1 D
D-HBZV
8351
Bleriot
XI
D-EHCI
01
Boeing
PT-18 Kaydet
N-56786
75-0721
Brantly
B-2
D-HOBC
093
Bristol
171 Sycamore
D-HFUM
13493
Convair
F 102 Delta Dagger
61125
0-561125
Dassault
Mirage III R
33-TN
304
Dassault
Mirage V
13-PL
Dassault
Super Mystere B 2
12 YP
173
De Havilland
DH-104 Dove
XJ-348
De Havilland
DH-106 Comet 4 C
G-BDIW
6470
De Havilland
DH-112 Venom FB 4
J-1797
967
Dornier
Alpha Jet
40+61
061
Dornier
DO 27 A1
D-EFSV
339
Dornier
DO 28 D2
D-IFMP
4050
Douglas
DC-3 (C47) Dakota
111
19460
EFW-Emmen
C-3605
C 541
English Electric
F 2A Lightning
XN 782
95135
English Electric
Canberra B1 MK 8
XM 264
Fairey
Gannet
XL 450
438
Fiat
G-91 R3
MM 5257
350
Fiat
G-91 R3
30+86
01
FAG Stettin
LA-11 Landmann
D-YLAS
Replica
Fokker
DR 1
152/17
01
Focke Harz
FOHA 1
080
Fouga
CM 170 Magister
93+03
Fouga
CM 170 Magister
MT 31
Grade
Monopla
Heinkel
He 111
G1+FL
Hawker
Sea Hawk Mk 4
XE 327
Hawker
Hunter F 6A
XF 418
Hawker
Hunter MK 58
J-4098
41H697465
Hawker
Harrier G R3
XZ 998
Horten
XV c
Hütter
H-17 B
D-8045
Hunting Perserval
Jet Provost
XE 670
Iljuschin
IL 14 P
3076
14803076
Iljuschin
IL 18 D
DDR-STH
184007305
Junkers
Ju 52
D-CIAD
016
Kamow
Ka-26
D-HZPS
7404609
Let
Z-37 (Cmelak)
D-ESSJ
Lockheed
T 33 A
133393
580-1650
Lockheed
T 33 A
94+39
580-890
Lockheed
F 104 G Starfighter
FX 60
683-9108
Lockheed
F 104 G Starfighter
20+43
2050
Lockheed
F 104 G Starfighter
26+61
683-7407
Lockheed
RF 100 G Starfighter
24+91
683-8241
Lockheed
L1049 G Super Constellation
D-ALIN
1049G4604
Lilienthal
Normalsegelapparat
Replica
MBB
Bo 105 CB
D-HMUY
SH 133
MBB
Bo 105 P
87+08
6108
Mc Donnell Douglas
F 4C Phantom
SA 421
63-7421
Mc Donnell Douglas
F 4C Phantom
37583
63-7583
Mc Donnell Douglas
RF 4C Phantom
SW 587
68-0587
Mikojan Gurewitsch
Mig 15 UTI
301
3501
Mikojan Gurewitsch
Mig 17 F
413
Mikojan Gurewitsch
Mig 21 F 13
1217
741217
Mikojan Gurewitsch
Mig 21 SPS
22+36 (889)
5209
Mikojan Gurewitsch
Mig 21 SPSK
979
6505 Cockpit
Mikojan Gurewitsch
Mig 21 MF
23+44 (775)
96002003
Mikojan Gurewitsch
Mig 21 US
24+08 (238)
02685139
Mikojan Gurewitsch
Mig 21 BIS
24+24 (853)
75058015
Mikojan Gurewitsch
Mig 23 MF
20+01 (568)
0390213095
Mikojan Gurewitsch
Mig 23 BN
698 (20+46)
0393214214
Mikojan Gurewitsch
Mig 23 ML
20+19 (343)
0390324617
Mil
Mi 1
031
401031
Mil
Mi 2
D-HZPQ
562945063
Mil
Mi 2
555
543620074
Mil
Mi 4
2139
02139
Mil
Mi 6 A
RA 21133
715309B
Mil
Mi 8 T
94+20
10525
Mil
MI 9
93+95
340002
Mil
MI 14
618
B4002
Mil
MI 24 P
96+50
340340
Messerschmitt
BF 108 Taifun
KG+EM
091
Nord
N 2501 D Noratlas
D-ACUT
065
North American
F 100 F Super Sabre
63944
North American
AT 6 F Texan
D-FDEM
121-42500
N. American Rockwell
OV 10 B Bronco
99+16
338-1
N. American Canadair
F 86 E (CL 13 B)
JC 101
Panavia
Tornado
XX948
06
Percival
P66 Pembroke C54
54+21
1013
Percival
P66 Pembroke C54
54+24
1016
Piasecki
H21 C Shawnee
83+11
WG 11
Piper
J 3C Cub
D-EDEW
WG 11
Raab
Doppelraab IV
D-8752
254
Republic
F 84 F Thunderstreak
BF 105
52-6778
Republic
F 84 F Thunderstreak
DE 254
51-1702
Republic
RF 84 F Thunderflash
EA 241
52-7663
Republic
F 105 F Thunderchief
4417
62-4417
Santos Dumont
Demoiselle
Replica
SAAB
J-35 E Draken
60
SAAB
AJSF 37 Viggen
64
374974
Scheibe
L Spatz 55
D-1691
724
Scheibe
Mü 13 E Bergfalke II
D 8518
02
Schleicher
Ka 4 Rhönlerche
00-ZOR
211
Sepecat
Jaguar GR1
XX 985
Sikorsky
S 64 Skycrane
D-9511
Cockpit
Suchoi
SU 7b
09
5309
Suchoi
SU 22 M4
25+16
610
Tupolew
TU 134 A
DDR-SCK
1351304
Westland
Wasp HAS MK 1
XS 569
WA 368
Westland
Whirlwind HAR 10
XP 352
WA 368
Westland
Whirlwind HAR 10
XD 186
Westland
Wessex HC MK 2
XT 670
WA 538
Westland
Wessex HC MK 2
XR 527
WA 149
Westland
Scout
Vickers
814 D Viscount
D-ANAM
368
Vickers
V 122 /R-R
G-55-2
UMA-01

[mehr]   |   [weniger]



icon

Ausstellungs­hallen 4 Hallen voller Fluggeschichte



Unsere vier Ausstellungs­hallen dienen der Unterbringung von über 40 Flugzeugen, angefangen beim Liliental­gleiter über die Ju 52 bis hin zum Düsenjäger. Auf einer Gesamtfläche von 3.600 qm decken wir hier die Geschichte der Luftfahrt, von den Anfängen bis zur Gegenwart, ab. Außerdem verfügt die Ausstellung über eine große Sammlung von Flugmotoren, sowie über viele weitere flug­technische Details und Informationen.
icon

Café in der Concorde









Wenn Sie die Concorde in ihrer gesamten Länge von fast 70 m nicht nur sehen, sondern auch betreten möchten, kommen Sie zu uns. An Bord ist ein Café eingerichtet, hier finden Sie ein reichhaltiges Angebot an Getränken und Snacks, serviert durch unsere Stewardessen. Die Sitzkapazität beträgt 150 Personen.

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch

Ausstellungs­katalog

katalog Der Ausstellungs­katalog stellt auf 108 Seiten alle Exponate der Ausstellung vor. Dabei werden die technischen Daten erklärt, die Historien der Flugzeuge geschildert und mittels umfang­reichem Bild­material illustriert. Der Katalog ist am Eingang erhältlich.

Kontakt

Bitte beachten Sie:
Wegen einer länger andauernden Großbaustelle in Hermeskeil empfehlen wir, die Autobahnausfahrt A1/Reinsfeld zu benutzen.

 

Kontakt
Flugausstellung Peter Junior
Habersberg 1
54411 Hermeskeil

Tel.: +49 (0) 6503 7693
Fax: +49 (0) 6503 3410
info@flugausstellung.de
Anfahrt
Google Maps-Verlinkung

Öffungszeiten
Geöffnet vom 01.04. - 01.11.
Täglich geöffnet von 10.00 - 17.00 Uhr
Auch an Feiertagen von 10.00 - 17.00 Uhr durchgehend geöffnet
Eintrittspreise
Erwachsene: 10,00 €
Kinder von 4 - 14 Jahren: 6,00 €
Gruppenpreise: Ab 20 Personen